Bezirksklasse Herren: ETSV Offenburg – TuS II

Am Sonntag kommt es zur Begegnung zwischen dem 6. Platzierten aus Offenburg und dem 4.Platzierten aus Altenheim.

Nach dem letztlich souveränen Sieg gegen Nonnenweier müssen die Aldner nun zum ETSV.
Dass dies kein leichtes Spiel wird zeigen die letzten Ergebnisse der Gastgeber. Das letzte Spiel gewannen die blau-gelben in Schutterwald, was für das Team des TuS genügend Aussagekraft haben sollte.

Die Aldner müssen im kommenden Spiel, wieder eine so kompakte und bewegliche Abwehr hinstellen, um gegen den Gegner bestehen zu können.
Aus einer sicheren Abwehr heraus, kann man vorne dann das gewohnt schnelle Spiel aufziehen und sich so die Chancen erarbeiten.
Auf Grund der Tabellenkonstellation können die Zuschauer ein interessantes und spannendes Spiel erwarten.
Das Team von Trainer Bayer muss den eingeschlagenen Weg der letzten Spiele weiterverfolgen, dann sollte auch gegen Offenburg etwas Zählbares im Bereich des Möglichen liegen.

Auch dieses Mal entscheidet sich wieder erst kurzfristig welches Team am Sonntag ins Rennen um die 2 Punkte geschickt wird.
Vor der kurzen Pause wäre es gut nochmal ein weiteres Erfolgserlebnis zu feiern, um die närrischen Tage mit einem guten Gefühl anzugehen.

Inhalt teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+

Bezirksklasse Offenburg Frauen: ETSV Offenburg – TuS Altenheim Samstag 18.02.2017 um 12:30 Uhr in der DJK Sporthalle am Sägeteich

Zur ungewöhnlichen Zeit am Samstag um 12:30 Uhr, treten die Damen des TuS Altenheim beim ETSV Offenburg an.
Nach dem souveränen 25:20 Erfolg über den direkten Verfolger SG Gutach/Wolfach, muss das Team um Trainer Michael
Cziollek nun sein können in Offenburg unter Beweis stellen. Der ETSV steht noch ohne jeglichen Punktgewinn am Tabellenende
der Bezirksklasse, sodass die Altenheimerinnen als klarer Favorit in diese Begegnung gehen. Das heißt aber nicht, dass dies
ein Selbstläufer für die Gäste sein wird, auch wenn das Hinspiel deutlich mit 37:11 gewonnen wurde. Auch gegen das
Schlusslicht der Liga muss die Cziollek-Sieben eine konstante Leistung über sechzig Spielminuten abrufen können und der
Gegner darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Trainer Michael Cziollek erwartet von Beginn an eine 100%
Einstellung seiner Damen und dass seine Vorgaben auf dem Spielfeld umgesetzt werden. In der Defensive erwartet der
TuS-Coach eine gewohnte Sicherheit und Stabilität, sodass der Gegner unter Druck gesetzt wird. Über die erste und zweite
Phase sollen die TuS-Mädels zu einfachen Toren kommen, aber auch über das Positionsspiel. Hier muss der Ball druckvoll
durch die Reihen gehen und die heraus gespielten Chancen sicher im gegnerischen Gehäuse zappeln. Wenn dies alles am
Samstag zur Mittagszeit umgesetzt werden kann, dürfte dem nächsten Sieg nichts im Wege stehen und man kann dann in
die verdiente Fastnachtspause gehen.

Inhalt teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+

A-Jugend Bundesliga: SGOA – SG Kronau/ Östringen

SGOA empfängt den Spitzenreiter

Neuried/ Altenheim (pk). Am kommenden Wochenende bekommt es die A-Jugend Bundesligamannschaft der SG Ottenheim/ Altenheim mit dem aktuellen Spitzenreiter, der SG Kronau/ Östringen zu tun.
Auf dem Papier sieht es für die SGOA (10.Platz, 9:23 Punkte) nach einer schier unlösbaren Aufgabe aus, wenn der Nachwuchs vom Bundesligisten Rhein-Neckar-Löwen (1.Platz, 28:4) im Ried gastiert.
Die Truppe von Michael Schilling will jedoch keine Scheu vor großen Namen zeigen auch wenn der Respekt natürlich enorm groß ist.
Die SG Kronauer/ Östringen spielt bis Dato eine überragende Runde und steht verdient mit 14 Siegen und lediglich zwei Niederlagen auf dem Konto auf dem Platz an der Sonne.
Lediglich die Verfolger aus Balingen, gegen die die SG vergangenes Wochenende deutlich unterlag könnte Kronau noch vom Thron stoßen.
Ansonsten nehmen beide Mannschaften vollen Kurs auf die Deutsche Meisterschaft und scheinen von der Kokurrenz uneinholbar zu sein.
Für die SGOA geht es hingegen um nichtmehr allzu viel in der laufenden Runde, nach unten geht wohl nichtsmehr und Platz Sechs scheint erstmal außer Reichweite.
Dennoch ist es für die Schilling-Sieben eine tolle Möglichkeit sich mit einem der besten deutschen Teams zu messen.
Die SGOA kann personell höchstwahrscheinlich aus dem Vollen schöpfen und möchte alle Kräfte mobilisieren um den haushohen Favoriten möglichst lange zu ärgern.
Dass die SG das Potential dafür hat, wurde schon in mehreren Spielen gegen die Großkaliber der Liga bewiesen.
Die Zuschauer dürfen jedenfalls erwarten, dass die SG um jeden Meter kämpfen und am Ende schauen wird, für was es reicht.
Anpfiff der Begegnung ist am kommenden Samstag, den 11. Februar um 18Uhr in der Altenheimer Herbert-Adam-Halle.
Ein Zahlreiches Erscheinen der Zuschauer wird jedenfalls auch eine wichtige Rolle spielen.

Inhalt teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+

Südbadenliga Herren: TuS Helmlingen – TuS II

Altenheim hat noch eine Rechnung offen

Die Südbadenligamannschaft des TuS Altenheim greift nach ihrer einwöchigen Spielpause am kommenden Wochenende wieder ins Spielgeschehen ein, die Heuberger-Sieben gastiert beim Aufsteiger in Helmlingen.
Bei den Altenheimern hat sich die Personalsituation wieder etwas gebessert, allerdings fehlen unter der Woche wieder einige Akteure arbeitsbedingt im Training.
Für die Aldner, die zumindest nach Pluspunkten noch auf dem zweiten Platz stehen, könnte das Spiel in Helmlingen (Platz 9., 16:16 Punkte) ein richtungsweisendes werden.
Mit einem Sieg können die Mannen um Kapitän Philipp Grangé weiter oben dran bleiben, eine Niederlage würde allerdings einen kleinen Abrutsch Richtung Mittelfeld und weg von den Spitzenplätzen bedeuten.
Nicht nur deshalb will man im Lager der Aldner alles dafür geben um die zwei Punkte aus Helmlingen zu entführen.
Denn im Hinspiel verlor man das direkte Aufeinandertreffen in eigener Halle gegen an diesem Tag starke Helmlinger mit 22:31.
Wichtig wird auch sein, wie sich die sonst so kompakte Abwehr des TuS präsentieren wird, denn sie wird der Schlüssel zum Erfolg sein. Ein besonderes Augenmerk sollte die Defensive dabei auf die Schlüsselspieler Pomkankiewizc, Törö, Müller und Reichenberger legen.
Der TuS hofft auf zahlreiche Unterstützung wenn die Begegnung am kommenden Sonntag, den 12.Februar um 17 Uhr in der Helmlinger Rhein-Rench-Halle angepfiffen wird.

Inhalt teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+

Bezirksklasse Herren: TuS II – TuS Nonnenweier

Am kommenden Sonntag kommt es um 16.30 Uhr zum Spiel zwischen der Reserve des TuS Altenheim und dem TuS Nonnenweier in der Herbert-Adam-Halle zu Altenheim.
Nach der letztlich deutlichen Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Schuttern, heißt es nun für das Team um Coach Bayer wieder in die Spur zu kommen. Dazu bietet sich gegen Nonnenweier gleich die Gelegenheit. Zum einen verfiel man im letzten Spiel zurück in alte Muster, was sofort im nächsten Spiel wieder abgestellt werden soll. Zum anderen hat man gegen Nonnenweier aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen. Verlor man dort nach desolater zweiter Halbzeit trotz hoher Pausenführung doch noch am Ende. Somit weiß man, dass sich der Gegner auch von einem hohen Rückstand nicht abschrecken lässt und bis zum Ende kämpft.
Man muss wieder die Leistung der letzten Spiele abrufen. Hoffentlich war die schwache Leistung gegen Schuttern bloß ein kleiner Aussetzer und am Sonntag wird wieder gezeigt, was eigentlich im Team steckt. Die Abwehr muss wieder beweglicher und kompakter stehen und im Angriff muss variantenreicher gespielt werden, um den Gegner auch vor Probleme zu stellen.
Auch diesen Sonntag steht der Trainer vor der gleichen Frage, wie jedes Spiel. Welches Team steht am Wochenende zur Verfügung? Wie immer wird sich dies relativ kurzfristig entscheiden, da die erste Herrenmannschaft zeitgleich in Helmlingen antritt.

Inhalt teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+